Mai

Gartenarbeiten im Mai:

Im Wonnemonat Mai kann es bis zu den Eisheiligen noch Nachtfröste geben – diese Enden mit der “Kalten Sofie” am 15. Mai. Nun kann fleißig gepflanzt werden.

Gemüsebeet

  • Nach dem 15. Mai könnt ihr alles auspflanzen was ihr vorgezogen habt oder im Gartencenter bekommt. Für einige Pflanzen wie Gurken oder Tomaten sind kühle und feuchte Tage dafür ideal. Tomaten mögen aber Feuchtigkeit auf den Blättern nicht gern, daher pflanzt diese am Besten regengeschützt im Tomatenzelt oder besser noch in einem Gewächshaus.

Beeren und Obst

  • Haltet die Beeren Unkrautfrei und lockert die Erde um die Sträucher immer wieder mal auf.

Blumen, Stauden, Ziersträucher

  • Alle frostempfindlichen Blumen werden nach der “Kalten Sofie” am 15. Mai ausgepflanzt.
  • Alle Kübelpflanzen, die keinen Frost vertragen, können ebenfalls nach dem 15. Mai ins Freie.
  • Verblühte Blüten von Stauden entfernen.
  • Sofern die Stauden sehr hoch wachsen, bindet diese ggf. an Stäben an.
  • Verwelkte Frühlingsblüher werden entfernt.

Was sonst noch im Mai anfällt

  • Der Rasen wird nun mindestens alle 2 Wochen gemäht.
Im Mai nachholen:
Gartenarbeiten im April
Ausblick:
Gartenarbeiten im Juni

* Werbung: Alle mit *-Stern gekennzeichneten Links sind Werbelinks. Als Affiliate- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen bei den beworbenen Anbietern. Nur durch Werbung finanziert sich diese Seite und die Inhalte.